Kurze Antwort: Nein, es ist nicht möglich, eine Abschlussarbeit ohne eine Literaturübersicht zu schreiben. Die Literaturübersicht ist ein wichtiger Teil deiner Abschlussarbeit und hilft dir, deine Forschung in den bestehenden Wissensbestand zu deinem Thema einzuordnen. Außerdem wird dir dein Betreuer ohne Literaturübersicht wahrscheinlich sagen, dass du sie nachholen sollst!

Wenn du dich hinsetzt, um eine Literaturübersicht zu schreiben, musst du dir als Erstes darüber im Klaren sein, dass du in eine bestimmte Diskussion eintrittst. Um zu diesem Gespräch beizutragen, musst du wissen, was bereits gesagt wurde – mit anderen Worten, du musst eine Literaturübersicht erstellen.

Das bedeutet, dass du zu Beginn deiner Literaturübersicht eine klare Vorstellung davon haben musst, worauf deine Arbeit abzielt und welche Lücke in der bestehenden Forschung du mit deiner Arbeit schließen willst. Erst dann kannst du dich auf die Suche nach Material machen und mit der Lektüre zielgerichtet beginnen (und empirisch recherchieren).

literature review

LiteraturARBEITEN gibt es in verschiedenen Varianten

Eine Literaturübersicht kann je nach Fachgebiet und Forschungsfrage ganz unterschiedlich aussehen. In manchen Fächern ist eine Literaturübersicht in erster Linie eine Zusammenfassung dessen, was Gelehrte zu einem bestimmten Thema gesagt haben. Es gibt auch andere Arten von Literaturübersichten, die über die Zusammenfassung und Synthese früherer Forschungsarbeiten hinausgehen (z. B. historiografische, methodologische oder analytische). Unabhängig davon, welche Art von Literaturübersicht du schreibst, läuft der Prozess in der Regel in folgenden Schritten ab:

1. Wähle ein Thema
2. Recherchiere in der Literatur
3. Lies die Literatur und mache dir Notizen dazu
4. Organisiere deine Notizen
5. Schreibe die Literaturübersicht

Ein wichtiger Unterschied bei Schritt 2 ist, ob du dies systematisch oder unsystematisch (“erzählend”) tust. Wenn du eine richtige Literaturübersicht machen willst, die für sich alleine stehen soll, dann ist eine vollständige systematische Übersicht die Art der Übersicht, die du wählen solltest. Wenn du die Literaturübersicht nur als Grundlage für eine empirische Studie brauchst, ist ein narrativer Überblick in der Regel akzeptabel und mehr als ausreichend.

Schlussfolgerung

Die Wissenschaft ist ein Dialog, eine Debatte. Wenn du einen theatralischen Monolog abziehen kannst, ist das in Ordnung, aber das ist keine Wissenschaft/Forschung. Du kannst keine Wissenschaft betreiben, indem du nur redest (forschst) und nicht zuhörst (Abhandlungen liest).

Aber wenn du das Gefühl hast, dass du diesen Weg gehen musst, ist eine sehr explorative Forschungsfrage die beste Wahl.

Außerdem bin ich selbst sicherlich kein starker Leser. Ich glaube, es geht darum, individuelle Strategien zu finden, die für dich funktionieren. Es wird definitiv einfacher, wenn du die Karriereleiter hochkletterst. Aber auch am Anfang kannst du dir Mitstreiter suchen, die gut lesen können.

Don't miss the next post

Get informed about freebies for research and teaching, new offers of any of my products, career opportunities, and more in my newletter.

Legal

Privacy Policy
Terms and Conditions

Contact

Customer login

Social

Copyright Dominik E. Froehlich, 2022

This page contains the information about the website required by Austrian law (Impressumspflicht, Offenlegung gem § 25 MedienG, § 5 ECG).

Contact Information

Dominik E. Froehlich, PhD
A: Perfektastr. 58/2/21, 1230 Vienna, Austria
M: info at dominikfroehlich.com
T: +43 660 2 2345 25