Forschungsfrage

In diesem Mini-Kurs leite ich dich durch Fragen durch, damit du zu einer guten Forschungsfrage für deine Abschlussarbeit oder für dein nächstes Forschrungsprojekt kommst.

Du brauchst dazu schon ein halbwegs klares Thema. Hast du eins? Sonst mach bitte den “Thema finden” Mini-Kurs zuerst.

Kriterien für eine gute Forschungsfrage

Was ist eine gute Forschungsfrage? Ich habe mir da eine kleine Formel überlegt, ein kleines Akronym, das ich dir jetzt gerne beibringen möchte. Und zwar die MINERVA-Formel, nach der römischen Göttin der Weisheit benannt. Und ich werde hier erklären, was diese einzelnen Buchstaben bedeuten.

Das einzige, was diese Formel voraussetzt, ist, dass du einen Überblick über die bestehende Forschung und die Literatur hast, zumindest einen sehr groben. Ja, das hast du aber auch schon dadurch wahrscheinlich erreicht, dass du das Thema schon ein bisschen eingeengt hast.

Nun aber direkt zu den Kritierien!

Ist dein Projekt machbar?

Das ist ein ganz wichtiges Kriterium. Will es ähnlich, musst du in der Lage sein, diese Frage auch irgendwie zu beantworten. Wenn das zu schwer wäre aus methodischer Sicht zum Beispiel oder inhaltlich einfach zu groß für deine Arbeit, dann wäre diese Machbarkeit nicht gegeben.

Weckt die Frage dein Interesse?

Es ist wichtig, dass du etwas arbeitest, dass dir Spaß macht. Du sollst das ganze irgendwie relevant für dich finden und nicht denken, dass die aufgwendete Zeit irgendwie verschwendet ist.

Ist deine Forschungsfrage neu?

Das kann, je nachdem, in welchem Level du gerade unterwegs bist (Bachelor, Master, Doktorat), weniger wichtig sein oder mehr wichtig sein. Aber grundsätzlich ist die Idee der Wissenschaft auf jeden Fall die, das Wissen zu erweitern, Wissen zu schaffen. Das heißt, es wäre schon gut, wenn eine klare neue Komponente in deiner Arbeit vorkommt, so etwas, was vorher noch nicht so genau gemacht wurde.

Gibt es ethische Bedenken bei deinem Projekt?

Natürlich sind gewisse ethische, moralische Aspekte zu beachten. Man kann nicht jede Frage stellen. Man kann nicht jede Frage ethisch korrekt beantworten. Das heißt, hier muss man ein bisschen überlegen, ob das, was man hier macht, irgendwie vertretbar ist.

Ist deine Forschungsfrage relevant?

Ist deine Frage relevant für das Forschungsfeld. Also würden sich andere Forscher und Forscherinnen dafür begeistern können, das zu lesen? Bringt es einen Mehrwert für das Feld? Das sind die Fragen, um die es hier geht.

Ist deine Forschungsfrage verständlich?

Ist die Frage allgemein verständlich? Kann man damit etwas anfangen? Eigentlich ganz simpel, oder?

Sind alle Konzepte akkurat beschrieben?

Bei der Wissenschaft geht es auch um Präzision. Istjeder Teil, jede Komponente der Frage so klar und präzise wie möglich definiert? Oder gibt es noch ein paar Schrauben, an denen man drehen kann, sodass das Ganze noch klarer wird?

Dein interaktiver Mini-Kurs zur Forschungsfrage

Legal

Privacy Policy
Terms and Conditions

Contact

Customer login

Copyright Dominik E. Froehlich, 2022

This page contains the information about the website required by Austrian law (Impressumspflicht, Offenlegung gem § 25 MedienG, § 5 ECG).

Contact Information

Dominik E. Froehlich, PhD
A: Perfektastr. 58/2, 1230 Vienna, Austria
M: info at dominikfroehlich.com
T: +43 660 2 2345 25